:: Über uns :: Reservierungskonditionen :: Sonderangebote/Offerten :: Kontakt
 

Informationen über Cusco

.Generelle
.Nützliche Informationen
  .Generelles
  .Touristenbillet
  .INC
  .Konsulate
  .Sonstiges
.Touristischer Kalender

Touristische Sehenswürdigkeiten

.Museen
.Kirchen
.Archäologische Stätten
.Machupicchu

Programme

.Traditionelle
.Abenteuer
.Dschungel
.Kulturelle
.Ökologische
.Organisieren Sie Ihre Reise
 

   

Nützliche Informationen

Wann gehen.- Die touristische Hochsaison ist üblicherweise von Juni bis August, d.h. in der Trockenperiode, da die Wetterverhältnisse ideal sind um z.B. den Inka-Pfad zu begehen, Schlauchbootfahrten, etc. Das “Problem“ jedoch ist, dass während dieser Saison die Preise erheblich steigen. Die Touristen im allgemeinen besuchen Cusco ganzjährig, jedoch ist wegen der Regenzeit von Dezember bis April das begehen der Inka-Pfade meistens wetterbedingt ein Risiko.

Gesundheit.- Die Höhe macht aus, dass bei verschiedenen Personen einige gesundheitliche Probleme und teilweise auch selten Schäden davonzutragen sein könnten, da bei Höhe ja meistens Sauerstoff fehlt. Dies macht aus, dass der geschwächte Reisende an den ersten Ankunftstagen mit Kopfschmerzen, Übelkeit, Atmungsschwierigkeiten, Schwindelanfällen u.v.m. zu kämpfen hat. Dies ist jedoch nicht bei allen der Fall, darum empfiehlt es sich, freiwillig vor Reiseantritt einen Check bei Ihrem Hausarzt durchzuführen um die Höhentauglichkeit zu testen.

Es empfiehlt sich auf jeden Fall, bei Ankunft ein paar Stunden auszuruhen und den Coca-Tee zu trinken (bekommen Sie bei der Rezeption unmittelbar bei Ankunft als Willkommenstgetränk serviert).

Generell ist das Wasser in Cusco nicht unbedingt trinkbar. Es empfielt sich daher, Mineralwasser in den Läden zu kaufen (bekommen Sie in den kleinen “Tante-Emma“-Läden und/oder in grösseren und kleineren Supermärkten).

Dienstleistungen.- Es gibt Personen, die die Reisenden an den Bahnhöfen, Flughäfen, Bootshäfen und Busbahnhöfen ansprechen und Reisen, Hotels etc. anbieten. Falls Sie sich für eine solche Reise entscheiden sollten, sollten Sie unbedingt achtsam und vorsichtig vorgehen, da es viele Trickbetrüger gibt, die den Reisenden so betrügen. Es empfielt sich daher, vor der Bezahlung von der Person verlangen, Sie zu dessen Arbeitgeber (Reisebüro) zu bringen, damit Sie das Büro sehen.

Kommunikation.- Die Kommunikation nimmt jährlich mehr und mehr fortschrittliche Formen an. Die peruanisch Post (SERPOST) hat seine Zweigstellen von Montag-Freitag (ohne allg. Feiertage, Streiks, o.ä.) täglich von 09.00 bis 20.00 Uhr geöffnet, Samstags und Sonntags halber Tag. Ihre Postkarten und/oder Briefe können Sie auch in die mit SERPOST markierten Briefkästen in verschiedenen Läden werfen (werden täglich geleert).

Es gibt verschiedene Telefonkabinen wo Sie zu verschiedenen Preisen nationale und internationale Telefongespräche führen können. Empfehlenswert und günstig sind u.a. die Telefonzentralen.

Ebenfalls vorhanden sind sehr viele Internetkabinen und Internetkaffees, wo Sie zu Billigpreisen im Internet surfen und teils auch Internet-Telefongespräche führen können. Diese Kabinen und Kaffees sind im Zentrum bis spät Nachts geöffnet.

Sicherheit.- Cusco ist eine sehr sichere Stadt. Jedoch sollte man (wie überall auf der Welt) bei Taschendieben, Trickbetrügern etc. vorsichtig sein, d.h. sollte man es vermeiden mit viel Schmuck, Geld, modernen Film- und Fotokameras u.s.w. herumzulaufen. Auch die Reisepässe sollte man gut verstauen. Den Rucksack sollte man nach vorne anziehen.

Transport.- Es gibt in Cusco verschiedene Möglichkeiten sich zu mobilisieren: Ein Taxi kostet im Zentrum der Stadt zwischen 2 und 3, bis zum Flughafen 5 Nuevos Soles (Symbol: S/.). Weitere Preise ausserhalb des Stadtkreises sollte man mit dem jeweiligen Taxifahrer ausmachen, bevor man einsteigt. Vorsichtshalber sollte man den Taxifahrer nie über Hotels und/oder Gaststätten fragen. Die Linienbusse (kleine und grössere Busse) sind zwar sehr günstig, jedoch nicht empfehlenswert.

Geldwechseln.- Sie können im ganzen Zentrum Ihr Geld in die peruanische Landeswährung wechseln (empfehlenswert sind EUROS und US-DOLLARS), es werden jedoch in verschiedenen Läden auch US-Dollars als Zahlungsmittel angenommen. Sie können auch im Hotel wechseln, bekommen jedoch meistens einen schlechteren Wechselkurs angeboten.

Es gibt Personen, die auch auf der Strasse Geld wechseln, jedoch ist bei denen äusserste Vorsicht geboten, da es auch viel Falschgeld (Blüten) gibt.

Kreditkarten.- Die Kreditkarten der Anbieter VISA und/oder MASTER CARD werden häufig, AMERICAN EXPRESS und DINERS CLUB werden seltener angenommen.

Sie können im ganzen Zentrum an den ATM-Geldmaschinen Geld in den Währungen Soles und Dollars mit verschiedenen Kredit-, Debit- und/oder Bankkarten beziehen.

Traveller’s Cheques.- Die Traveller’s Cheques werden meistens nur in den Geldwechselstuben akzeptiert, jedoch in nur wenigen Läden. Falls Sie diese Cheques in den Banken wechseln wollen, müssen Sie mit einem Verlust von zwischen 2-5% rechnen, da Bank- und Wechselkommissionen entstehen.


Plano de Ciudad.

   


 

Copyright © 2006 - 2011 Dennis Tours

Desarrollado por: WebSolutions